Fotoshow zur Vollblutspende mit unserem Spender Frank

Die Aufnahme

Die Aufnahme

Der Beginn jeder Spende ist Ihre Anmeldung bei unserem Aufnahmepersonal. Dort erhalten Sie Ihren Spenderfragebogen und den Selbstausschlussbogen.

Die Fragebögen

Die Fragebögen

Füllen Sie Spenderfragebogen und Selbstausschlussbogen aus. Natürlich steht das Aufnahmepersonal oder der Arzt für Fragen zur Verfügung. Nehmen Sie bitte schon vor der Spende viel Flüssigkeit zu sich. Getränke finden Sie immer auf den Tischen.

Die Temperatur-Messung

Die Temperatur-Messung

Ihre Körpertemperatur ist eine Voraussetzung für die Zulassung zur Spende. Wir messen mit einem Ohrthermometer. Für jeden Spender wird natürlich ein neuer Aufsatz auf das Thermomenter gestülpt. Die Messung ist angenehm und bereits nach ca. 5 Sekunden beendet. Die gemessene Temperatur wird auf dem Spenderfragebogen vermerkt.

Der Hämoglobin-Wert

Der Hämoglobin-Wert

Als nächstes wird der Hämoglobin-Wert gemessen. Mit einer sterilen Einweg-Nadel wird in das Ohrläppchen gepiekst. Schon ein kleiner Tropfen Blut auf der Messplatte genügt. Die Bestimmung erfolgt sofort an der Aufnahme mit einem Messgerät. Der Wert wird auf dem Spenderfragebogen vermerkt. Auch der Hämoglobin-Wert (=HB-Wert) ist eine Verraussetzung für die Zulassung zur Spende.

Das Arztgespräch

Das Arztgespräch

Nun folgt die ärztliche Untersuchung. Ihre Antworten auf dem Spenderfragebogen werden besprochen und natürlich auch auf Ihre Fragen eingegangen. Ihr Blutdruck wird gemessen und auf dem Spenderfragebogen angegeben. Abschließend bestätigt der Arzt Ihre Spendefähigkeit mit seiner Unterschrift auf dem Spenderfragebogen und übergibt Ihnen die Unterlagen.

Die Desinfektion

Die Desinfektion

Die Einstichstelle wird gründlich desinfiziert. Eventuell vorhandene Bakterien oder Keime werden so abgetötet und können nicht mit dem Einstich in die Blutbahn gelangen. Sie selbst entscheiden, aus welchem Arm das Blut abgenommen werden soll.

Der Einstich

Der Einstich

Mit einer sterilen Kanüle wird vorsichtig in die Ader eingestochen. Für jeden Spender wird eine neue Kanüle benutzt. Es besteht also keinerlei Ansteckungsgefahr. Sie werden die Kanüle kaum spüren.

Die Labor-Röhrchen

Die Labor-Röhrchen

Die 500 ml im Blutbeutel werden für die Patienten aufbereitet. Doch es müssen noch vielfältige Laboruntersuchungen durchgeführt werden. Daher füllt die Schwester über die Kanüle 4 Röhrchen mit Blut.

Die Blutentnahme

Die Blutentnahme

Und dann läuft alles von allein. Aus der Kanüle fließt Ihr Blut über den Schlauch in den Blutbeutel. Die Schwester vergewissert sich während der Abnahme, daß alles in Ordnung ist.

Auf einer Waage ist das jeweilige Füllvolumen des Blutbeutels ablesbar. Sie spenden 500 ml Blut. Danach wird sofort der Blutbeutel vom Schlauchsystem getrennt. Die Kanüle mit einem Stück Schlauch verbleibt noch im Arm.

Der Verband

Der Verband

Nun kann die Kanüle entfernt werden. Drücken Sie kurz einen sterilen Tupfer auf die Einstichstelle. Danach liegt Ihnen die Schwester einen Druckverband an. Der Druckverband dient der schnellen Blutstillung und kann nach ca. 2 Stunden wieder entfernt werden.

Der Blutspendevorgang ist nun beendet. Bleiben Sie aber ruhig noch einen Augenblick liegen.

Abgabe der Unterlagen

Abgabe der Unterlagen

Am Ende der Spende geben Sie Spenderfragebogen und Selbstausschlussbogen wieder an der Aufnahme ab.

Imbiss

Imbiss

An der Aufnahme haben Sie einen Imbiss-Gutschein erhalten. Stärken Sie sich bei einer kleinen Mahlzeit und trinken Sie wieder. Sie erhalten auch einen Beutel mit frischem Obst. Nutzen Sie den Imbiss, um sich auszuruhen und sich mit anderen Spendern zu unterhalten.

© Institut für Transfusionsmedizin Suhl gGmbH